1803 | Wohnhaus Füllengarten

Die denkmalgeschützte Siedlung der Eisenbahnergesellschaft am Füllengarten in Saarbrücken ist ein in sich geschlossener Stadtteil am Rande von Burbach. Die städtebauliche Entwicklung die in der Zukunft voranschreiten wird, ergibt ein interessantes Spannungsfeld zwischen alter und neuer Stadtstruktur. Die Häuser waren zuvor jeweils in 4 Teile gegliedert. Um den wachsenden Ansprüchen an zeitgemäßes Wohnens gerecht zu werden, wurden 2 Teile zu einem zusammengeschlossen. Auch wurde die Kleinteiligkeit der vorhanden Struktur mit der Entnahme von Bauteilen in die heutige Zeit adaptiert. Das Dachstudio ist als Arbeits- und Regenerationsbereich ausgebildet und somit eine wichtige Ergänzung des Gesamtkonzeptes.

Fakten

1803| Wohnhaus Füllengarten

Standort

Saarbrücken

Kategorie

Wohnhaus

Leistungsphasen

1-8

Baujahr

1906

Bauzeit

8 Monate

Materialität

Die warmen, vorhandenen Bauteile wie Holzbalken, Holzböden oder Klinker wurden neu interpretiert. Beim Abbruch entnommene Bauteile wurden einer neuen Funktion zugeführt, was die Verortung im Gebäude unterstreicht. Die Schlämmputzwand im Wohnbereich strahlt positiv inspirierende Wohnqualität aus und macht diesen Bereich zu einem einladenden und repräsentativen Bereich der Begegnung. Durch den Glasboden gibt es Sichtbeziehungen zwischen Wohnbereich und Studio. Die Holzfenster wurden der ursprünglichen Ausführung nachempfunden. Auch die Fassade bleibt erhalten. Die für die Siedlung typischen roten Klinker wurden überarbeitet und zeigen nun die überdurchschnittliche Nachhaltigkeit dieses stillvollen Materials auf.

alle Projekte